Welcome
anmelden  | 
Donnerstag, 24. Mai 2018
  Suchen
 Artikel ansehen
06

Diese Sonnenenergie entspreche mehr als einem Fünftel (23 Prozent) des Allgemeinstromverbrauchs pro Jahr für die Treppenhäuser und Aufzüge in den Wohngebäuden, so der Geschäftsführer. Für die Photovoltaikanlagen hat das kommunale Wohnungsunternehmen in den letzten Jahren mehr als 2,5 Millionen Euro investiert. Diese Anlagen sparten damit im letzten Jahr mehr als 93 Tonnen Kohlendioxid ein. Auch die Solarthermie-Anlagen der gewobau trugen mit rund 74.131 Kilowattstunden und einer CO2-Einsparung von mehr als 23 Tonnen zum Gesamtergebnis bei. Im vergangenen Jahr kamen die Anlagen Georg-Treber-Str. 41 - 43 und Georg-Treber Str. 45 - 47 sowie die Anlage auf Wechselrichterstation Photovoltaikanlage gewobau Marktstrasse 40dem neuen Wohngebäude Moritz-von-Schwind-Straße hinzu. Deren Ergebnisse werden dann vor allem ab diesem Jahr zu Buche schlagen.

Zum Jahresende wurde noch die Photovoltaikanlage auf dem Dach der neuen Geschäftsstelle am Bahnhofsplatz installiert. 72 Solarstrommodule mit einer Gesamtfläche von 117,61 Quadratmetern sind in Ost-West Richtung auf dem Dach aufgestellt. Sie bieten eine Leistung von 17,64 Kilowattpeak. Der Stromertrag von der Sonne wird zukünftig zugunsten des Stromverbrauchs der Geschäftsstelle, also zum direkten Verbrauch eingesetzt.

Kommentare

Es gibt momentan noch keine Kommentare, seien Sie der oder die Erste.

Kommentar veröffentlichen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

CAPTCHA image
Enter the code shown above:

 
© 2009 solarstadtplan-ruesselsheim