Welcome
anmelden  | 
Sonntag, 22. Juli 2018
  Suchen
 Artikel ansehen
21

Das Ergebnis entspreche deutlich mehr als einem Fünftel des Allgemeinstromverbrauchs pro Jahr für die Treppenhäuser und Aufzüge  in den Wohngebäuden, so der Geschäftsführer. Für die Photovoltaikanlagen hat das kommunale Wohnungsunternehmen in den letzten Jahren  mehr als  2,5 Millionen Euro investiert. Die Anlagen sparten damit im letzten Jahr mehr als 98 Tonnen Kohlendioxid ein. Auch die Solarthermie-Anlagen der gewobau trugen mit mehr als 71.110 Kilowattstunden und einer CO2-Einsparung von rund 21 Tonnen zum Gesamtergebnis bei. In vergangenen Jahr kamen die Anlagen Pommernstr. 1 -5, Hessenring 28 – 38 sowie Heppenheimer Str. 34/36, Bensheimer Str. 99 hinzu. Deren Ergebnisse werden dann ab 2013 zu Buche schlagen.

Über Details zu den derzeitigen Photovoltaikanlagen der gewobau informieren auch die Internetportale „www.sonnendachboerse-ruesselsheim.de“  und www.solarstadtplan-ruesselsheim.de.

Kommentare

Es gibt momentan noch keine Kommentare, seien Sie der oder die Erste.

Kommentar veröffentlichen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

CAPTCHA image
Enter the code shown above:

 
© 2009 solarstadtplan-ruesselsheim