Welcome
anmelden  | 
Donnerstag, 15. November 2018
  Suchen
 Artikel ansehen
20

Dies entspricht dem Verbrauch von über 73 Haushalten mit drei Personen im Jahr (Bundesdurchschnitt zirka 3.900 Kilowattstunden). Mit der jüngsten Anlage auf dem Dach der Ernst-Barlach-Str. 15 – 19 hat die gewobau damit nun rund 6.000 Quadratmeter Kollektorfläche mit 754 Solarmodulen auf den Dächern und an den Fassaden ihrer Wohngebäude.

Mit seinen Fotovoltaikanlagen sparte das kommunale Wohnungsunternehmen im vergangenen Jahr mehr als 85 Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein.

Photovoltaikanlage-GEWOBAU-Ernst-Barlach-Strasse-15-19-Rüsselsheim„Wir sind angesichts dieser Zahlen stolz auf unseren Einsatz für den Klimaschutz vor Ort. Dazu haben wir seit dem Jahr 2006 mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 2,4 Millionen Euro Fotovoltaikanlagen zur Stromgewinnung auf Dächern unserer Wohngebäude installiert“, erläutert der stellvertretende Geschäftsführer Torsten Regenstein das Engagement der gewobau für die Umwelt. .

Mit den vorhandenen Anlagen speiste die gewobau Rüsselsheim seit dem Bestehen der jeweiligen Anlagen insgesamt rund 785.000 Kilowattstunden ein.

„Über die Installation weiterer Fotovoltaikanlagen, aber auch anderer erneuerbarer Energieformen denken wir derzeit nach“, so der stellvertretende Geschäftsführer. „Voraussetzung ist, dass sich die Anlagen dauerhaft wirtschaftlich rechnen, damit auch die Erträge für zukünftige Modernisierungen zur Verfügung stehen“, betont Regenstein. Außerdem will die gewobau verschiedene Optionen im Sinne des Mietwohnungsbaus, der andere Anforderungen stelle, prüfen.Photovoltaikanlage-GEWOBAU-Virchowstrasse-6-14-Rüsselsheim

Die solarthermischen Anlagen der gewobau in der Holbeinstraße 3 - 7, Lenbachstraße 65 - 69, Ernst.-Barlach-Straße 20 - 22, Im Reis 49 und Neckarstraße 2 – 4 erbrachten eine Wärmeenergieleistung für die Erwärmung von Trinkwasser der beteiligten Wohngebäude mit insgesamt 132 Wohnungen von knapp 79.000 Kilowattstunden und sparte mit dieser Energieform rund 20 Tonnen CO2 ein. Unter Solarthermie versteht man die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie.

Wer Details zu den derzeitigen Fotovoltaikanlagen der gewobau wissen möchte, kann sich unter den Internetportalen „Sonnendachboerse-ruesselsheim.de“ oder hier im Solarstadtplan, den die gewobau gemeinsam mit den Stadtwerken ins Leben gerufen hat, informieren.

 

gewobau Rüsselsheim, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ,
Gutenbergstr. 4,
65428 Rüsselsheim
Fon 06142 - 695-714
Fax 06142 - 695-777
E-Mail: petra.loehr@gewobau-online.de

Kommentare

Es gibt momentan noch keine Kommentare, seien Sie der oder die Erste.

Kommentar veröffentlichen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

CAPTCHA image
Enter the code shown above:

 
© 2009 solarstadtplan-ruesselsheim